Teamarbeit und individuelle Förderung an der Von-Zumbusch-Gesamtschule

Das Kollegium bei der Fortbildung

Die Von-Zumbusch-Gesamtschule ist eine von neun weiterführenden Schulen im Kreis Gütersloh, die das Fortbildungsangebot „Vielfalt fördern“ von Schulministerium und Bertelsmann Stiftung nutzt. Als Teamschule konnte das Kollegium schon vor der Fortbildung auf viele bewährte Konzepte zurückgreifen. Die Fortbildung hat jedoch geholfen, einen Rahmen für Schul- und Unterrichtsentwicklung zu schaffen, in dem systematisch, gemeinschaftlich und mit Weitblick Schule neu gedacht werden kann. … » Mehr…

Kinder und Jugendliche in ihrer Vielfalt fördern

Wie kann individuelle Förderung im Unterricht verankert werden? Die Vielfalt der Schüler rückt immer deutlicher in den Fokus der Aufmerksamkeit: Schulen sollen es schaffen, allen Kindern und Jugendlichen ein besseres Lernen mit starken Leistungen zu ermöglichen. Aber wie können Lehrkräfte konstruktiv mit der Vielfalt im Klassenzimmer umgehen? Schulen und Lehrkräfte brauchen Unterstützung in ihrem Bemühen, im Unterricht alle Kinder optimal zu fördern, damit diese ihr ganzes Potenzial … » Mehr…

Vielfalt im Klassenzimmer – die größte Herausforderung für die Schule der Zukunft

Abbildung aus der Publikation "Warum Lernen glücklich macht"

Vielfalt im Klassenzimmer ist eigentlich nichts Neues. Denn jedes Kind ist anders. Doch noch nie war diese Heterogenität so offensichtlich wie heute: Vor allem in den Großstädten steigt die Zahl der Kinder aus Zuwandererfamilien, in ländlichen Gebieten müssen Schulen unterschiedlicher Art aus Schülermangel zusammengelegt werden, in bürgerlichen Gegenden schicken ohnehin fast alle Eltern ihre Kinder auf das Gymnasium, und immer mehr Kinder mit besonderem Förderbedarf gehen auf … » Mehr…

Schlüsselwort „Schüleraktivierung“ – wie Lehrkräfte ihr Rollenbild neu entwerfen können

Wissensvermittler oder Lerncoach?

„Dem Kind gehört der erste Platz, und der Lehrer folgt ihm und unterstützt es. Er muss auf seine eigene Aktivität zugunsten des Kindes verzichten. Er muss passiv werden, damit das Kind aktiv werden kann.“ Mit diesen Worten hält Maria Montessori die Grundgedanken ihrer Pädagogik fest. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts setzte die Reformpädagogin auf Eigenständigkeit beim Lernen. Ende des 20. Jahrhundert wird diese Forderung von vielen Pädagogen wiederentdeckt und  ganz oben … » Mehr…

Max Brauer re:visited

Klare Regeln und Rituale, © Veit Mette, Bielefeld

Was ist nicht schon alles über diese Schule gesagt und geschrieben worden! In 2006 wurde sie mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet, vom Hamburger Bildungsjournalisten und Filmemacher Reinhard Kahl auf Zelluloid gebannt, von der Schulinspektion in fast allen Qualitätsbereichen als "stark"  bewertet. Als selbst verantwortete Schule, Club of Rome-Schule, "Blick über den Zaun"-Schule und Ganztagsschule wendet sie das langjährig geplante Konzept der "Neuen MBS" seit nunmehr sechs Jahren … » Mehr…

Schule im Quartier – Die holländische Vensterschool ist das Herz ihres Stadtteils

Eine Fensterschule ist offen für alle!

Die aktuelle PISA-Studie belegt es erneut: Die soziale Herkunft von Kindern und Jugendlichen wirkt sich in Deutschland nach wie vor gravierend auf ihre Bildungskarrieren aus. Wie kann man diesen problematischen Zusammenhang, den Marianne Demmer, Vize-Vorsitzende der GEW, als „soziale Spaltung in der Bildung“ bezeichnete, entschärfen? Schon in den 1990er Jahren haben sich die Niederländer diese Frage gestellt. Anregungen, um die unselige Kopplung von sozialer Herkunft und … » Mehr…

Individuelle Förderung, Noten, Standards – ein weites Feld?

Klassenarbeiten und Tests: Sind alle auf dem gleichen Stand?

Das Feld ist weit, um nicht zu sagen komplex: Wenn man anfängt, sich mit dem Thema Noten und Leistungsbeurteilung im Kontext individueller Förderung zu beschäftigen, stellen sich einem eine ganze Menge von Fragen. Es beginnt beim Auftrag des Gesetzgebers: In vielen Bundesländern ist individuelle Förderung bereits in den Bildungsplänen bzw. im Schulgesetz verankert. Aber wie konkretisiert sich dieser Auftrag im Schulalltag? Individuelle Förderung bedeutet, dass eine Lehrkraft jede … » Mehr…

Schule und Eltern als Erziehungspartner – für ein Konzept der Elternarbeit!

Eltern hospitieren im Unterricht: Noch die Ausnahme

In letzter Zeit wird sie häufiger gestellt: die Frage, wie Lehrer und Eltern besser bzw. konstruktiver zusammenarbeiten können, um die gemeinsame (!) Verantwortung für den Bildungs- und Erziehungsauftrag auch gemeinschaftlich zu tragen.  Neulich erst auf dem bildungspolitischen Symposium in Essen und zuletzt in der ZEIT ("Schüler brauchen starke Eltern für den Erfolg"). Doch an Konzepten und festen Vereinbarungen zur Elternarbeit mangelt es bisher. Wissenschaft und Bildungspolitik sind … » Mehr…

Es gibt keinen Grund, Schüler sitzenbleiben zu lassen

Der Bildungsforscher Klaus Klemm belegt anhand jüngerer Forschungsergebnisse, dass Sitzenbleiben keine Verbesserung der schulischen Leistungen bei den Klassenwiederholern bewirkt: Sie sacken bestenfalls auf das niedrigere Niveau des neuen Jahrgangs, teilweise fallen sie in ihren Kompetenzen sogar weiter zurück. Schüler, die trotz schwacher Leistung versetzt wurden, haben im Vergleich eine bessere Lernentwicklung. Auch die im Klassenverbund verbliebenen Schüler haben offenkundig nichts … » Mehr…