Neue Lernkultur als Webcast! Bericht Nr. 2 vom EduCamp in Aachen

Laut Wikipedia leitet sich der Name Aachen vom altgermanischen „Ahha“ ab und bedeutet Wasser – passend zu dem Vorurteil, das ich seit vergangenem Wochenende bestätigen kann: In dieser Stadt hört es kaum jemals auf zu regnen. Macht aber gar nichts, denn es waren trotzdem tolle zwei Tage, die ich dort auf dem EduCamp verbracht habe – mit vielen spannenden Menschen und Geschichten rund um die Themen Bildung und Medien.

Ein EduCamp ist eine Konferenz – nein, eigentlich eine „Unkonferenz“, bei der die Teilnehmer spontane Sessions organisieren und nach Lust und Laune weiterentwickeln (wer es noch genauer wissen will schaut hier). Schon zum sechsten Mal fand es dieses Mal statt, zum ersten Mal allerdings in Aachen, das mit dem Informatikzentrum der RWTH die perfekte Kulisse für den Austausch rund um Lernen im Web 2.0 bot.

Ich selbst wollte nur mal reinschnuppern und hatte nicht vor, eine eigene Session zu halten. Aber diese Rechnung geht bei einem EduCamp nicht auf: Veranstalter Mo nötigte mich am Sonntagmorgen freundlich, aber bestimmt nach vorn, wo ich das Thema Neue Lernkultur anbot. Nach einigem Hin- und Hergeschiebe auf dem Sessionplan sollte das Ganze parallel zum Webcast-Workshop von Andreas Auwärter stattfinden: „Voll blöd“, so der Kommentar mehrerer Teilnehmer, „ich wollte gerne zu beidem gehen“. Irgendjemand pinnte daraufhin beide Metaplankarten in denselben Slot: „Yeah, wir machen einen Webcast zum Thema Neue Lernkultur!“ Innerhalb von fünf Minuten entwickelten Andreas, den ich vorher noch nie gesehen hatte, und ich einen Schlachtplan für die gemeinsame Session. Talk about Spontanität!

Die Zusammenarbeit wurde unglaublich produktiv. Ich hatte mir von meiner Session ohnehin viel „fremden“ Input zu neuem Lernen und individueller Förderung erhofft, und genauso kam es: Nach einem kurzen inhaltlichen Impuls zu den Themen, die mir am Herzen liegen, fanden sich die Workshopteilnehmer in Arbeitsgruppen zusammen und erstellten kurze Statements für den Webcast. Angeleitet wurden sie dabei von Andreas, der an der Uni Koblenz regelmäßig Webcasts erstellt und ein echter Experte auf diesem Gebiet ist (hier zu seinem Projekt Bildung im Dialog). Über zwanzig kreative Köpfe setzten sich intensiv mit Heterogenität im Klassenzimmer, neuen Lernwegen und Veränderungen im Bildungssystem auseinander und nahmen dabei auch mögliche Probleme in den Blick. Hier das Ergebnis, das im Anschluss aufgezeichnet wurde:

Webcast zur Neuen Lernkultur vom EduCamp Aachen 2010

Die Teilnehmer waren nach der Session sehr zufrieden, und ich bin es sowieso: So viele Eindrücke und Ideen habe ich mitgenommen, und einen tollen Webcast noch dazu. Eine coole Sache, dieses EduCamp Aachen 2010.

Lea Weitekamp


Kommentare

  1. / von Andreas Auwärter

    Hallo! Danke für Deinen Bericht! Ich selbst bin noch gar nicht gekommen drei Minuten inne zu halten und meine Erlebnisse zu bloggen. Ich wollte nur loswerden: Es war mir eine Ehre mit Dir die Session zu leiten und es hat (mir) sehr viel Spass gemacht. Und Danke, dass Du zu dem Experiment bereit warst!

    Grüße aus Koblenz und Kaiserslautern (je nachdem wann und wo) 🙂

    Andreas

  2. / von #ecac10 | Wie war’s?

    […] Webcast zum Thema Lernkultur von Andreas und Lea […]

Kommentar verfassen