Viele Köpfe - viele Vorstellungen einer guten Schule

An meiner Schule finde ich gut, dass…

Viele Köpfe - viele Vorstellungen einer guten Schule
Viele Köpfe – viele Vorstellungen einer guten Schule

Was schätzen Schüler an ihrer Schule? Was motiviert sie Tag für Tag und auf welche Dinge an ihrer Schule sind sie vielleicht sogar stolz? Dieser Beitrag geht auf die Suche danach, was Schüler an ihrer Schule positiv finden. Dahinter steht nicht zuletzt auch die Frage, was sie motiviert zur Schule zu gehen und zum Lernen antreibt. Für diesen Beitrag habe ich Kinder einer 4. Grundschulklasse und einer 6. Realschulklasse befragt. Herausgekommen sind viele eindrucksvolle Schülerstatements, die nachfolgend exemplarisch dargeboten werden. Und diese – wie ich finde – sind nicht nur nett zu lesen, sondern geben darüber hinaus auch Impulse für die eigene Schulpraxis…

 

Welche Dinge magst du an deiner Schule im Allgemeinen gerne?

„Ich mag den Klassenraum, weil er schön gestaltet ist und auch groß ist.“

„Ich finde die Schulbibliothek toll, weil es da schön ruhig ist und es viele tolle Bücher, DVD´s und CD´s gibt.“

„Ich mag die meisten Lehrer gerne, weil sie nett und witzig sind.“

„Das farbenfrohe Schulgebäude ist toll, dadurch hat man Freude, zur Schule zu kommen und kommt auf andere Gedanken.“

„Dass das Schulgebäude von den Schülern bemalt wurde, ist super.“

„Ich finde gut, dass es viele verschiedene AG´s gibt.“

„Ich lerne hier sehr viel.“

„Das ich immer zu meinem Klassenlehrer gehen kann. Auch, wenn ich ein großes Problem habe.“

 

Gibt es etwas im Unterricht, das du gut findest und dich motiviert zu lernen?

„Die `bewegte Pause´ im Unterricht finde ich gut. Da kann man sich auftanken.“

„Die Lernwerkstatt finde ich klasse, weil man das Thema wählen kann und auch bestimmen kann, wie man es bearbeiten will (Referat, Lernplakat, …).“

„Die Gruppenarbeit gefällt mir, wie wir uns gegenseitig helfen können. Die Lehrer helfen uns, wenn wir ein Problem haben und nicht weiter kommen.“

„Die Englisch-Lehrerin gestaltet den Unterricht lehrreich und lustig. Nicht zu lustig, sondern so, dass wir trotzdem noch was lernen und es gleichzeitig Spaß macht.“

„Ich finde Experimente und Versuche toll. Die machen wir oft in Bio oder Physik. Da kann man oft ganz aktiv mitarbeiten.“

„Ich lerne gerne im Reli-Unterricht, weil der Lehrer witzig und cool drauf ist.“

 

Gibt es etwas an deiner Schule, von dem du anderen gern berichtest?

„Die Mädchen-AG ist super.“

„Ich berichte meinen Freunden gern über den Physik-Unterricht, da wir viel mit Feuer und elektrischen Geräten arbeiten.“

„Ich erzähl gern über den Sommer-Lese-Club. Da wirke ich gern mit.“

„Wir haben viele Angebote: verschiedene AG´s, Sporthelfer, Paper-Shop, Bibliothek mit vielen Büchern, Milchcup, Wassertag. Das ist cool.“

 

Vervollständige den Satz: Meine Schule ist toll, weil…

„…weil wir viele verschiedene Möglichkeiten haben, zu lernen.“

„…meine Schule viele Aktionen und Angebote bietet.“

„…ich dort viel lerne und auch Spaß dabei habe.“

„…sie ordentlich ist und es viele Sportangebote gibt.“

„…weil ich viele Möglichkeiten habe mit meinen Freunden zu lernen und zu spielen.“

 

Blick in ein buntes Klassenzimmer
Blick in ein buntes Klassenzimmer

Diese exemplarischen Schülerstatements wurden in ähnlicher Weise vielfach bei der Befragung genannt. Natürlich erhebt diese kleine Studie keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Deutlich wird für mich trotzdem – bei aller Verkürzung – Folgendes:

  • Die Schüler fühlen sich motiviert durch Lehrer, die als „cool“, als „witzig“, als „nett“ oder als „helfend“ wahrgenommen werden. Darüber hinaus ist ihnen ein „ernstzunehmender“ Lehrer wichtig, bei dem sie etwas ernsthaft lernen können.
  • Die Beziehung zum Lehrer ist wichtig, um auch mal (vertrauensvoll) ein Problem besprechen zu können.
  • Sie schätzen eine farbenvolle, liebevoll gestaltete bzw. selbst gestaltete Schul- und Lernumgebung. Das wirkt u. U. sich auf ihre Stimmung aus.
  • Die Schüler lernen gerne in kooperativen Lernformen (Gruppenarbeit) bzw. wenn sie sich mit anderen austauschen können.
  • Möglichkeiten zur Selbstbestimmung, Selbststeuerung und Selbsttätigkeit im Unterricht (wie zum Beispiel in der Lernwerkstatt, bei experimentellem Lernen) führt zu motiviertem Lernen.
  • Die Schüler schätzen es, wenn sie an ihrer Schule verschiedene Aktionen und Angebote wahrnehmen können (Bereich Sport, Bibliothek, AG´s).
  • Die Möglichkeit, an ihrer Schule mitzuwirken und sich einzubringen, macht die Schüler stolz und schafft Identifizierung (Gestaltung von Schulgebäude und Schulhof, Aktionen).

Diese Aspekte geben, wenn auch nicht generalisierbar, doch deutliche Hinweise darauf, was Schüler motiviert und was ihnen an (ihrer) Schule wichtig ist. Die Befragung hat mir gezeigt, wie wertvoll es ist wenn man weiß, worauf die Schüler Wert legen und was sie anspricht. Letztlich ist derartige Befragung eine Form von stärkenorientiertem Qualitätsmanagement, die für die Schulgestaltung bzw. Arbeitsweise genutzt werden kann. Den Leitfaden, den ich für meine Befragungen nutzte, möchte ich Ihnen als Schülerfragebogen gerne zur Verfügung stellen (siehe Schülerfragebogen).Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Erforschen der Schüleransichten und viele positive Erkenntnisse für ihre Arbeit!

Katharina Korves


Kommentare

  1. / von Boris Schneider

    Schöner Artikel, der mich sofort auch in meine Schulzeit gebeamt hat. Hach, wie toll waren die wissenschaftlichen Experimente und immer haben sich die Parallelklassen einen Wettkampf um die schrägsten Experimente bereitet. 🙂 Schule war schon super 🙂

  2. / von Markus Rintsch

    Ich finde es gut, wenn Kinder und Schüler gefragt werden, was sie an ihrem Kindergarten bzw. an der Schule mögen. Dadurch können die Erzieher und Lehrer reagieren und Änderungen vornehmen.

  3. / von Janine

    Ich mag meine lehrerin sehr gerne wenn sie nicht wäre würde ich nicht in die schule gehen. Sie ist der einzige Grund das ich in die Schule gehe.

Kommentar verfassen