Schüler der Richtsberg Gesamtschule im selbst verwalteten

Offener Musikbereich für alle Kinder der Richtsberg-Gesamtschule in Marburg

Im Rahmen der Ideeninitiative „Kulturelle Vielfalt mit Musik“ entsteht an der Richtsberg-Gesamtschule in Marburg ein von Schülerinnen und Schülern selbst verwalteter Musikbereich

Schüler der Richtsberg Gesamtschule im selbst verwalteten
Schüler der Richtsberg Gesamtschule im selbst verwalteten Musikbereich

Der „Offene Musikbereich“ an der Richtsberg Gesamtschule in Marburg ist eines von 13 Projekten, das von der „Ideeninitiative ‚Kulturelle Vielfalt mit Musik‘“ der Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung 2013 gefördert wurde. Der bestehende Musikbereich mit eigenem Instrumentarium und Tonstudio wurde neu ausgerichtet hin zu einer komplett eigenständigen Verwaltung durch die Schülerinnen und Schüler. Rund 50 Kinder wurden als „Multiplikatoren“ geschult, um aus dem Musikbereich ein musikalisch-kommunikatives Zentrum zu machen, in dem Schüler andere Schüler unterrichten und anleiten, Instrumente verleihen, Workshops anbieten und die Raumbelegung organisieren.

Um interessierte Jugendliche in die Lage zu versetzen, diese Aufgabe zu meistern, haben fünf Musikpädagogen der Musikschule Marburg gemeinsam mit zwei Lehrern der Gesamtschule und den Schülern Instrumentenkarusselle und Tontechnikworkshops angeboten und mit den Kindern Organisationsmodelle für Belegungspläne, Zeittafeln, Listenführung und Verwaltung entwickelt. Hinzu kommt ein Technikteam, das Veranstaltungstechnik wie Ton und Licht übernimmt sowie Reparaturen und Instandhaltung organisiert.

Instrumentale Fähigkeiten z.B. werden über einfache musikalische Grundmuster vermittelt, die schrittweise erweitert werden. Jahrgangsübergreifendes Arbeiten ist zentrales Prinzip des Konzepts – sowohl um vorhandenes Wissen und bewährte Strukturen zu erhalten, als auch um innovative Prozesse zu ermöglichen und Nachhaltigkeit zu sichern.

Das Projekt zur Ausbildung der ersten 50 Multiplikatoren lief über vier Monate, im Verlauf wurden zur Erprobung immer weitere Bereiche geöffnet und den Schülern übergeben. Meilensteine waren erste kleinere Konzerte, die von den Kindern komplett vorbereitet und organisiert wurden; auch im Stadtteil bei öffentlichen Veranstaltungen.

Zum Ende des Projekts ist ein von den Schülern selbst verwalteter Musikbereich entstanden, der von morgens bis abends belegt werden kann. Auf diese Weise ist ein identitätsstiftender Raum geschaffen worden, in dem Schüler und Schülerinnen in demokratischen Strukturen Schule, Musik und das Zusammensein neu erfahren, gemeinsam weiterentwickeln und eigene Ideen umsetzen. Sie gestalten ihr eigenes Umfeld maßgeblich mit. Dies bietet langfristig allen Kindern der Schule die große Chance, Lust und Freude am Musizieren zu erfahren und die Schule als DIE Schule in ihrem Lebensumfeld zu erfahren.

Das Projekt wird nach der durch die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung geförderten Anschubphase weiterhin erfolgreich an der Schule durchgeführt und findet großen Anklang bei den Schülerinnen und Schülern. Die Gesamtschule Richtsberg befindet sich in Marburgs größtem Wohngebiet. Seit 1999 ist Richtsberg im Programm „Soziale Stadt“. Die Gesamtschule hat ein kulturelles Profil (KulturSchule Hessen).

2014 sucht die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung erneut nach innovativen Projekten. Die Ausschreibung der „Ideeninitiative ‚Kulturelle Vielfalt mit Musik‘“ läuft bis zum 15. September. Informationen zur Initiative und Antragstellung sind zu finden unter: http://www.kultur-und-musikstiftung.de/projekte/ideeninitiative-kulturelle-vielfalt-mit-musik#bedingungen


Kommentar verfassen