Jörg Dräger

Dr. Jörg Dräger ist Mitglied des Vorstands der Bertelsmann Stiftung und Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Davor war er von 2001 bis 2008 als Senator für Wissenschaft und Forschung sowie zeitweise auch als Senator für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg tätig.


Die letzten Beiträge

Recht auf Ganztag ist noch kein guter Ganztag

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsident:innen ringen heute um die Finanzierung des Ganztagsausbaus für Grundschulkinder. Eine Einigung in der Kostenfrage ist notwendig für die Einführung des Rechtsanspruchs. Doch Geld allein wird nicht ausreichen. Die Qualität der Angebote sowie Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel müssen jetzt ins Zentrum der Debatte rücken. Sonst bleibt der Rechtsanspruch ein bloßes Versprechen. […]

Alle Wege führen zum Abitur

Alle Wege führen zum Abitur

Vor einigen Wochen war es wieder so weit: Für 700.000 Eltern von Viertklässlern stellte sich die Frage, welche weiterführende Schule die richtige für ihr Kind ist. Dabei ist die Auswahl größer denn je: Gymnasium, Realschule, Hauptschule – oder eine der inzwischen fast 100 Mischformen wie Gesamtschulen, Stadtteilschulen oder Werkrealschulen, die sich in Deutschland etabliert haben. […]

Lehrer - ein anspruchsvoller Beruf

Nachwuchstalente dringend gesucht: Wie lassen sich geeignete Lehrerinnen und Lehrer gewinnen und ausbilden?

Auf die Lehrer kommt es an! Sie spielen eine herausragende Rolle für die Zukunft unserer Kinder. Wichtig ist daher nicht nur, dass angehende Lehrkräfte eine qualitativ hochwertige und möglichst praxisnahe Ausbildung erhalten. Entscheidend ist auch, dass wir die am besten geeigneten Studierenden für den Lehrerberuf gewinnen. Eignungstests vor der Aufnahme des Studiums sind bislang aber […]

Bildung und Erziehung in gemeinsamer Verantwortung: Wie Eltern und Lehrkräfte zusammenarbeiten könn(t)en

Schulgesetze wie das von Nordrhein-Westfalen formulieren einen richtigen Anspruch: „Die Schule unterrichtet und erzieht junge Menschen. Schule und Eltern wirken bei der Verwirklichung der Bildungs- und Erziehungsziele partnerschaftlich zusammen.“ Die Reformpädagogen treten seit jeher für die voneinander untrennbare Bildung und Erziehung des gesamten Menschen ein. Im Englischen umfasst der Begriff „education“ Bildung und Erziehung gleichermaßen. […]

Abbildung aus der Publikation "Warum Lernen glücklich macht"

Vielfalt im Klassenzimmer – die größte Herausforderung für die Schule der Zukunft

Vielfalt im Klassenzimmer ist eigentlich nichts Neues. Denn jedes Kind ist anders. Doch noch nie war diese Heterogenität so offensichtlich wie heute: Vor allem in den Großstädten steigt die Zahl der Kinder aus Zuwandererfamilien, in ländlichen Gebieten müssen Schulen unterschiedlicher Art aus Schülermangel zusammengelegt werden, in bürgerlichen Gegenden schicken ohnehin fast alle Eltern ihre Kinder […]

Das Gymnasium als neue Gesamtschule der Mittelschicht

Im meinem letzten Blogbeitrag hatte ich von einer fast schon skurril anmutenden Begebenheit im Altmühltal berichtet: Dort ist ein pragmatischer Vorschlag, mit dem die Schulversorgung sichergestellt werden sollte, von der Landesregierung abgelehnt worden. Denn die von Elternschaft und Kommunalpolitikern geforderte Gemeinschaftsschule wird als Angriff auf das dreigliedrige Schulsystem gewertet. Doch nicht nur im Süden der […]